Datenerhebung im Rahmen der Banknotenbearbeitung

Damit die Europäische Zentralbank (EZB) und die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) die Einhaltung der EU-Richtlinien und EZB-Beschlüsse überwachen und die Entwicklungen im Bargeldkreislauf verfolgen können, müssen Bargeldakteure regelmäßig Daten zur Bearbeitung und Wiederausgabe von Euro-Banknoten an die OeNB übermitteln.

Im Rahmen dieser regelmäßigen (halbjährlichen) Datenmeldung werden folgende Informationen erfasst:

  • Einrichtungen, in denen Bargeld bearbeitet wird
  • Anzahl und Typ der im Einsatz befindlichen Bargeldbearbeitungsgeräte und Geldautomaten
  • Umfang der Bargeldbearbeitung (Anzahl der bearbeiteten und wiederausgegebenen Euro-Banknoten)

Wann ist ein Bargeldakteur meldepflichtig?

  • Ein Bargeldakteur ist meldepflichtig, wenn Geräte zur Banknotenbearbeitung verwendet werden. Die Meldung ist halbjährlich (spätestens Ende Februar bzw. Ende August) und auf Filialebene von berechtigten Personen durchzuführen. Die Sicherstellung des Meldeflusses ist innerhalb des Unternehmens zu regeln.

Wie kann gemeldet werden?

  • Die halbjährlichen Meldungen der Daten erfolgen mittels Übermittlung eines von der OeNB zur Verfügung gestellten Excel-Dokuments. Voraussetzung dafür ist, dass Sie bereits registriert sind bzw. die Registrierung zur Datenmeldung – Banknotenbearbeitung durchführen. Das ausgefüllte Dokument ist an dccp@oenb.at zu senden oder via Sammelmeldungen von Rechenzentren über die gesicherte E-Mail Verbindung CONNECT:direct.

Information zur Maschinen-ID

  • Im Zuge der Datenmeldung an die OeNB muss die Maschinen-ID gemeldet werden.

    Die Maschinen-ID wird im Verzeichnis getesteter Gerätetypen zur Banknotenbearbeitung auf der EZB-Website veröffentlicht. Um die richtige Maschinen-ID zu finden, müssen sowohl die Gerätebezeichnung, als auch die Softwarebezeichnung des Banknotenbearbeitungsgerätes bekannt sein. Beide können mit Hilfe der Sucheingabemaske gefunden werden.
    Banknotenbearbeitungsgeräte können die Maschinen-ID am Display anzeigen.

    Die Banknotenbearbeitungsgeräte sind mit einer Maschinen-ID Plakette ausgestattet. Die Plakette beinhaltet

    • Informationen über die Maschinen-ID,
    • einen QR-Code mit einer direkten Verlinkung zum Verzeichnis der getesteten Gerätetypen auf der EZB-Website sowie
    • den Wartungsstatus durch Angabe des nächsten Wartungstermins.