Plattform Bargeld

Als Notenbank steht die OeNB für Wahlfreiheit im Zahlungsverkehr und damit für den Erhalt von Euro-Bargeld in guter Qualität als öffentliches Zahlungsmittel und dessen – auch zukünftige – Rolle als tragendende Säule im Zahlungsverkehr.

Die durch die Technologisierung und das Auftreten neuer Player im digitalen Zahlungsverkehr beschleunigte Entwicklung in Richtung unbarer Zahlungsmittel stellt uns vor Herausforderungen hinsichtlich der Zukunft des Bargelds und seiner Verwendung. Hier ist verstärkte Kooperation zwischen allen Akteuren auf verschiedenen Ebenen mehr gefragt denn je.

Unter dem Vorsitz von Dr. Matthias Schroth, Direktor der Hauptabteilung für Bargeld, Beteiligungen und Interne Dienste – zuständig für die Weiterentwicklung des baren Zahlungsverkehrs in der OeNB – wurde die Plattform Bargeld im September 2022 ins Leben gerufen. Gemeinsam mit Repräsentant:innen der österreichischen Bevölkerung und der österreichischen Wirtschaft sollen attraktive Rahmenbedingungen für den Erhalt des Euro-Bargelds im Zahlungsverkehr in Österreich geschaffen werden.

Was ist uns dabei besonders wichtig?

  • Ein umfassender Informationsfluss zwischen den interessierten Institutionen.
  • Die Festigung und nachhaltige Positionierung des Euro-Bargelds in der österreichischen Bevölkerung als öffentliches und damit einziges nicht gewinnorientiertes Zahlungsmittel in einer zunehmend digitalisierten Zahlungsgesellschaft.
  • Die Einbindung der österreichische Bevölkerung mit besonderem Augenmerk auf die fortschreitende Digitalisierung.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

Oesterreichische Nationalbank
„Bargeld“
Otto-Wagner-Platz 3
1090 Wien

oder via E-Mail an:
bargeld@oenb.at