Umtausch von Schilling

Die Banknoten der letzten Schilling-Serie, die zum Zeitpunkt der Euro-Einführung die aktuellen gesetzlichen Zahlungsmittel in Österreich waren, können ohne zeitliches Limit bei der OeNB gegen Euro umgetauscht werden. Der Umtausch erfolgt gebührenfrei zum Nominalwert und zum unwiderruflich festgesetzten Kurs von 1 Euro = 13,7603 Schilling.

Schilling-Banknoten, unbefristet umtauschbar
  • 20 Schilling (V. Form) – Moritz M. Daffinger
  • 50 Schilling (IV. Form) – Sigmund Freud
  • 100 Schilling (VI. Form) – Eugen Böhm v. Bawerk
  • 500 Schilling (IV. Form) – Rosa Mayreder
  • 1.000 Schilling (V. Form) – Karl Landsteiner
  • 5.000 Schilling (I. Form) – Wolfgang A. Mozart
     

Nicht mehr umtauschbare Schilling-Banknoten

Die Schilling-Banknoten früherer Serien können nicht mehr bei der OeNB umgetauscht werden. Wenn eine Serie von Schilling-Banknoten durch eine neue Serie ersetzt wurde, wurden die Noten der alten Serie mit einer gesetzlichen Umtauschfrist von 20 Jahren versehen (die sogenannte Präklusionsfrist). Die Umtauschfrist für Banknoten der vorletzten Serie endete am 20. April 2018, es handelte sich dabei um die 500-Schilling-Banknote „Otto Wagner“ und die 1000-Schilling-Banknote „Erwin Schrödinger“.

Die folgenden Abbildungen zeigen Ihnen exemplarisch Banknoten jener Schilling-Serien, die nicht mehr umtauschbar sind.

Schilling-Münzen mit zeitlich unbegrenztem Umtausch

schillingmuenzen_unbefristet

 

 

Neben den abgebildeten Schilling-Umlaufmünzen können auch alle Silbermünzen mit Schilling-Wert, die von 1955 bis 2001 ausgegeben wurden, zu ihrem Nennwert (25, 50, 100 oder 500 Schilling) umgetauscht werden.

Bitte beachten Sie, dass manche dieser Silbermünzen jedoch – aufgrund ihres Silberanteils – im Münzhandel womöglich einen höheren Kurs erreichen können.

Nicht mehr umtauschbare Schilling-Münzen

5- und 10-Schilling-Münzen aus Silber, die 1969 bzw. 1975 ihre Funktion als gesetzliches Zahlungsmittel verloren haben, können bei der OeNB nicht mehr getauscht werden. Ihre jeweiligen Umtauschfristen sind abgelaufen. Die beiden Münzen unterscheiden sich in einigen Punkten von den 5- und 10-Schilling-Münzen aus Kupfer/Nickel, die unbefristet bei der OeNB umgetauscht werden können. Vergleichen Sie dazu auch das Gesamtverzeichnis der Schillingmünzen von 1947 bis 2001.

Unterscheidungsmerkmale
 
 
  5 Schilling (1961) 5 Schilling (1969) 10 Schilling (1957) 10 Schilling (1974)
 
Erstausgabe 2. Jänner 1961 15. Jänner 1969 1. Juli 1957 17. April 1974
Einziehungsdatum 30. Sep. 1969 31. Dez. 2001 31. März 1975 31. Dez. 2001
Legierung Silber/Kupfer Kupfer/Nickel Silber/Kupfer Kupfer/Nickel
Rand gerippt glatt gerippt gerippt
Motiv

Vorderseite: Bindenschild

Rückseite: Reiter und Pferd in der "Levade"

Vorderseite: Bindenschild

Rückseite: Reiter und Pferd in der "Levade"

Vorderseite: Goldhaube

Rückseite: Bindenschild

Vorderseite: Goldhaube

Rückseite: Bundesadler

Präklusivtermin 30. Sep. 1970 unbefristet 31. März 1977 unbefristet