CESEE-Prognose

Bild

Die OeNB erstellt halbjährlich eine Prognose der ökonomischen Entwicklung in den wichtigsten ost- und südosteuropäischen Ländern. Die Einschätzungen beruhen auf zeitreihenbasierten Ländermodellen. Die Prognose für derzeit 7 Länder ‑ Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, Russland (in Kooperation mit der Bank of Finland), Tschechien und Ungarn ‑ werden jeweils im Heft Q2 und Q4 des Focus on European Economic Integration publiziert.
 

OeNB-BOFIT-Prognose für ausgewählte CESEE-Länder

Robustes Wirtschaftswachstum der CESEE-6 tendiert seitwärts

Für die CESEE-6-Region erwarten wir für 2018 ein jährliches BIP-Wachstum von 4,0 %, das sich 2019 und 2020 auf 3,6 % bzw. 3,4 % abschwächen wird. Die Verbraucherstimmung bleibt im Allgemeinen aufgehellt; hierzu tragen in erster Linie die günstigen Arbeitsmarkt- und Kreditbedingungen bei. Folglich wird auch weiterhin ein relativ starkes Wachstum des privaten Konsums zu beobachten sein. Das Investitionswachstum wird im Jahr 2018 seinen Höchststand erreichen. Insgesamt profitiert die Investitionstätigkeit von einem hohen Absorptionsgrad von EU-Mitteln, der regen Bautätigkeit sowie dem Bedarf an höheren Produktionskapazitäten. Im Einklang mit unseren Annahmen zum Importwachstum im Euroraum wird sich die Exporttätigkeit der CESEE-6-Länder 2018 abschwächen, bevor sie 2019 und 2020 wieder an Fahrt gewinnt. Die Risiken für die Wachstumsaussichten der CESEE-6-Region sind abwärtsgerichtet und haben sich seit der letzten Prognose erhöht.

Outlook for selected CESEE Countries (PDF, 0,2 MB)
Redaktionsschluss: 20. September 2018