Gemeinsames Meldewesen-Datenmodell

Kern dieser Dokumentation ist ein einheitliches Datenmodell („Basic Cube“), in dem die Einzelgeschäfte – angereichert um eine Vielzahl von sie beschreibenden Attributen – eine vieldimensionale Datenmatrix bilden. Aus diesem „Datenwürfel“ – ergänzt um weitere Daten in Form von Kennzahlen – sollen die auf Basis unterschiedlicher Rechtsquellen (z. B. BWG, DevG, EZB-Verordnungen, EBA-ITS) vorgeschriebenen Meldungen („Smart Cubes“) und – soweit erforderlich – Belege abgeleitet werden.

Die vorliegende Dokumentation ist von Banken und der OeNB nach bestem Wissen und Gewissen erarbeitet. Sie hat keinen rechtsverbindlichen Charakter. Bei der vorliegenden Version 4.1 handelt es sich um eine aktualisierte bzw. erweiterte Fassung der Version 4.1. Zusätzlich zur Vollversion 4.1 finden Sie eine Änderungsversion zwischen den Versionen 4.1 und 4.01. Diese Änderungsversion dient zur übersichtlichen Darstellung aller Änderungen, die seit der letzten Veröffentlichung vorgenommen wurden.

Zusätzlich werden an dieser Stelle die aktuell gültigen Prüfungen zu SmartCubes publiziert.