Details zur neuen Stammdatenerhebung ab 1. Juli 2005

23. 3. 2005

Wie im BASTA-Newsbereich vom 23. 7. 2004 angekündigt, stellt die Abteilung für Bankenstatistik und Mindestreserve (BASTA) ihre bisherige Meldung über allgemeine Stammdaten (Formularnamen BASTA 021 und 023) von der Papierform auf eine elektronische Übermittlung um.

Die neue Stammdatenerhebung stellt eine anlassbezogene elektronische Meldung (Ausnahme: Gesamtstandsmeldung der Mitarbeiter jeweils zum 31. 12. des Kalenderjahres) dar und ist ab 1. Juli 2005 elektronisch zu übermitteln.

Die inhaltlichen Änderungen umfassen die Meldung der Organe mittels Identnummer (Identnummernabfrage analog zum MAUS A2/Großverananlagungsmeldung/GKE), die Einbeziehung der geringfügig Beschäftigten in den Mitarbeiterstand der Kreditinstitute und die Aufgliederung des Gesamtmitarbeiterstandes nach Bundesländern (für Zwecke der Leistungs- und Strukturerhebung).

Details zur Meldungserstellung bzw. -übermittlung

Analog zu anderen BASTA-Meldungen kann die Stand- bzw. Änderungsmeldung in einer Datei mit entsprechendem Aufbau (siehe DV-Schnittstelle) via SRM bzw. Connect:Direct übermittelt werden. Das Meldeschaubild mit den Positionsnummern, die Ausweisungsrichtlinien bzw. die DV-Schnittstelle des neuen Belegs werden Ende März 2005 auf der OeNB-Homepage verfügbar sein.

Alternativ wird für die Erstellung der Stammdatenmeldung eine Internet-Applikation zur Verfügung gestellt. Über diese Applikation können die Daten erfasst und der aktuelle Stand der Stammdaten abgefragt werden. Für den Zugang zu dieser Internet-Applikation ist ein Zertifikat (elektronische Signatur) sowie User-ID und Passwort erforderlich. Die Applikation für diese Datenübermittlungsmöglichkeit wird im Laufe des Monats Juni 2005 zur Verfügung stehen.

Zwecks Überprüfung und Bestätigung der Richtigkeit des bei uns aktuell gespeicherten Stammdatenbestandes wird Ihnen dieser halbjährlich zum 30. 6. bzw. 31. 12. des Kalenderjahres rückgemeldet. Diese Rückmeldung wird in einem lesbaren Format via SRM bzw. Connect:Direct durchgeführt.

Melder, die mittels Internet-Applikation die Daten übermitteln, erhalten lediglich ein E-mail mit dem Hinweis, eine Datenüberprüfung vorzunehmen. Die Bestätigung über die durchgeführte Überprüfung ist in diesem Fall via Internet zurückzumelden.

Beide obig beschriebenen Meldevarianten lösen ab 1. Juli 2005 die bisherige Papiermeldung ab.

Bei Anfragen kontaktieren Sie bitte die Abteilung für Bankenstatistik und Mindestreserve.