Änderungen/Informationen zu Konzernmeldung und vollkons. ausl. Bankentöchter

Im Zuge der Vermögens-, Erfolgs- und Risikoausweis-Verordnung (VERA-V) haben übergeordnete Kreditinstitute gemäß § 74 Abs. 1 BWG quartalsweise einen Vermögens- und Erfolgsausweis im Sinne des Konzernabschlusses gemäß § 59 BWG, § 59a BWG und zusätzlich auch für die im geprüften Konzernabschluss gemäß § 59 BWG, § 59a BWG vollkonsolidierten, ausländischen Kreditinstitute entsprechend der in der VERA-V festgelegten Gliederung zu erstellen und gemäß § 79 Abs. 2 BWG der Oesterreichischen Nationalbank zu übermitteln. Die Verordnung trat mit 1. Jänner 2007 in Kraft und ist erstmalig auf Meldungen zum Stichtag 31. März 2008 anzuwenden.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass ergänzte Ausweisrichtlinien, Prüfregeln, Schaubilder (Meldepositionen) zum konsolidierten Vermögens- und Erfolgsausweis und zu vollkonsolidierungspflichtigen, ausländischen Bankentöchtern auf der Webseite der OeNB aktualisiert (Jänner 2008) zur Verfügung stehen.

  • Bankkonzerne gem. § 59 BWG (Anlage B1 / Beleg 52)
  • Bankkonzerne gem. § 59a BWG – FINREP (Anlage C1 / Beleg 51)
  • Vollkonsolidierte, ausländische Bankentöchter (Anlage D1 / Beleg 53)
  • Vollkonsolidierte, ausländische Bankentöchter – FINREP (Anlage E1 / Beleg 56)