Vorverlegung des Meldetermins in der EZB-Zinssatzstatistik

Aufgrund der Tatsache, dass die EZB Antworten bei Rückfragen zu den aggregierten Zinssatzdaten für Österreich rascher als bisher benötigt, ist es notwendig, den Abgabetermin für die Zinssatzstatistik etwas nach vorne zu verlegen.

Dadurch kann gewährleistet werden, dass die wichtige Plausibilisierung der Daten der einzelnen Melder im Vergleich zum Gesamtergebnis für Österreich (Trend, Beitrag zum Aggregat) problemlos durchgeführt werden kann.

Die Daten der Zinssatzstatistik sind daher ab dem Berichtstermin 30. September 2011 zwar nach wie vor am 13. Arbeitstag des auf den Ultimo des Berichtsmonats folgenden Monats allerdings nicht wie bisher bis 24 Uhr, sondern bis 12 Uhr an die Oesterreichische Nationalbank zu übermitteln.