Anpassung der Stammdatenmeldungs-Verordnung

Die Stammdatenmeldungs-Verordnung wird ab 1.1.2014 angepasst, wodurch es zu einigen Änderungen sowie auch neuen Feldern im Schaubild der Stammdatenmeldung kommen wird.

LEI – Legal Entity Identifier (globale eindeutige Kennung für Rechtsträger im Finanzmarkt)

  • Dieses Feld ist optional,
  • sollten jedoch folgende Einheiten aus der Stammdatenmeldung:
    • Kreditinstitut (Hauptanstalt),
    • Finanzholding
    • Meldepflichtige Auslandsbank

einen LEI haben, dann muss dieser gemeldet werden.

  • § 9 Institute können den LEI ihrer Mutter melden (ist nicht verpflichtend)

Bitte beachten Sie, dass voraussichtlich ab Ende 2014 alle Institute, die der CRR unterliegen, einen LEI haben müssen (eine entsprechende Konsultation der EBA ist im Gange; die OeNB wird in einem separaten Newsletter informieren); Nähere Informationen zum LEI finden Sie u. a. hier.

Folgende neue Felder für die Hauptanstalt (Kreditinstitute und § 9 Institute) sind nur dann zu melden, wenn Ihre Zahlungsverkehrsabteilung diesbezüglich Änderungswünsche hat:

BLZ-IBAN (BLZ öffentlich)

  • Alle BLZ die im Zahlungsverkehr bei einer SEPA-Überweisung im IBAN aufscheinen.
  • Meldung mehrerer BLZ möglich

BLZ-nicht IBAN (BLZ nicht öffentlich)

  • Alle BLZ die im Zahlungsverkehr bei einer SEPA-Überweisung nicht im IBAN aufscheinen.
  • BLZ die in keinem öffentlichen Verzeichnis mehr aufscheinen sollen, z. B. BLZ die nach einer Umstrukturierung übrig geblieben sind und nur noch für Routingzwecke im Zahlungsverkehr benötigt werden.

ULZ – Unternehmensleitzahl

  • Extra BLZ für Kundenservice
  • Kostenpflichtig (Modalitäten werden noch bekanntgegeben)

SEPA-Routing BIC

  • Dieses Feld ist optional und nur in dem Fall relevant, wenn der gemeldete SWIFT-BIC nicht im SEPA-Zahlungsverkehr erreichbar ist.

Folgende Änderungen wird es beim Kreditrisiko geben:

  • Erweiterung der Ansätze der Ratingmodelle bei Unternehmen
  • Detaillierte Aufgliederung der Ratingmodelle bei Retail/Privatkunden
  • Keine Meldung mehr von Ratingmodellen zu Beteiligungen
  • Wahlrechte/Spielräume sind nicht mehr zu melden!

Des Weiteren wird das KI-Verzeichnis auf der OeNB Homepage ebenfalls verändert. Zukünftig wird es mehrere verschiedene Verzeichnisse geben. Hier wird es das SEPA-Zahlungsverkehrs-Verzeichnis geben, in dem alle BLZ zu finden sein werden, welche in einem IBAN vorkommen können. Zweigstellen werden in diesem Verzeichnis nicht aufscheinen, weshalb es zusätzlich das neue Bankstellenverzeichnis von österreichischen Kreditinstituten geben wird.