Aktualisierung der Ausweisrichtlinie zum Zinsrisiko

Wir möchten Sie davon in Kenntnis setzen, dass die Ausweisrichtlinie zum Zinsrisiko aufgrund der BWG Novelle und der neuen Verordnung (EU) Nr. 575/2013 aktualisiert wurde. Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

  • Der Ausdruck „anrechenbare Eigenmittel“ wurde durch den Begriff „Eigenmittel“ ersetzt.
  • 2.1. Punkt d: neue Definition „Eigenkapital“
  • 2.3. Punkt 5: neue Definition „Eigenmittel“
  • 3.3. Punkt 5: neue Definition „Eigenmittel“

Die Adaptierungen betreffen die Meldungen auf Einzelinstitutsebene (unkonsolidiert – Anlage A3b), auf Konzernebne (konsolidiert – Anlagen B3b, C3b), sowie die Meldung der Auslandstochterbanken (Anlagen D3b, E3b).

Für Fragen bezüglich der vorgenommenen Änderung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (siehe Kontaktpersonen in den Ausweisrichtlinien).

Um zu den aktualisierten Ausweisrichtlinien zu gelangen, klicken Sie bitte hier.