Adaptierung der Operatoren-Bezeichnungen bei den Prüfregeln der COREP-Belege und Erweiterung der DV-Schnittstelle

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei den folgenden COREP-Belegen 80, 81, 82, 83, SK, VU, VK, NU, NK, LU, LK, CU, CK, UV und KV wurden, sofern verwendet, in den Prüfregeln folgende Operatoren-Bezeichnungen angepasst:

  • bei Prüfregeln mit Wert in EUR-Cent (Inhalt F) ist "AP" durch "G2" bei allen Prüfregeln zu ersetzen („AP“ = „approximately“, „G2“ = „gleich-Toleranz 250 EUR“)
  • bei Prüfregeln mit Wert in Prozent (Inhalt Z) ist "EQ" durch "T4" bei allen Prüfregeln zu ersetzen („EQ“ = „gleich“, „T4“ = „gleich-Toleranz 0,0001“)

Die aktualisierten Versionen der jeweiligen Prüfregel-Abzüge stehen zum Download unter:
https://www.oenb.at/Statistik/Meldewesen/Meldebestimmungen/Aufsichtsstatistik/ITS-on-Reporting/eigenmittelanforderungen-corep.html

bzw. unter:
http://www.oenb.at/Statistik/Meldewesen/Meldebestimmungen/Aufsichtsstatistik/ITS-on-Reporting/verschuldungsquote-liquiditaetsanforderungen-und-anforderungen-in-bezug-auf-die-stabile-refinanzierung.html

zur Verfügung.

Das Dokument der DV-Schnittstelle wurde erweitert. Neue Inhalte betreffen u.a. die „Anwendung  des RTS-Separate Clients“ im Rahmen der Großkredite. Sollten Sie den „RTS-Separate Client“ nicht anwenden, ändert sich nichts gegenüber den bisherigen Anforderungen im Rahmen der DV-Schnittstelle.

Die Datei kann unter folgendem Link
http://www.oenb.at/Statistik/Meldewesen/Datentransferinfos/DV-Schnittstellen
heruntergeladen werden.

Bei Fragen können Sie uns unter unten angeführtem Kontakt erreichen.