Aktualisierung der Prüfregel- und Positionsabzüge zur Asset Encumbrance

Wir möchten Sie informieren, dass auf der OeNB-Website eine aktualisierte Version (zum 27.11.2014) der Prüfregel- und Positionsabzüge zur Asset Encumbrance vorzufinden ist (erstmaliger Meldestichtag 31.12.2014).

Folgende Änderungen wurden im Positionsabzug vorgenommen:

  • Pos.nr. 4001000: diese Position ist nun als „JA/NEIN“-Position hinterlegt (die Vorgangsweise der Befüllung ist analog jener im COREP: „1“ für JA, „2“ für NEIN)
  • Pos.nr. 4002000: diese Position ist nun auf die Buchstaben A bis H beschränkt. Die Bedeutung der Buchstaben ist im „ITS Reporting on Asset Encumbrance“ einzusehen.

Folgende Änderungen wurden im Prüfregelabzug vorgenommen:

  • Von der EBA vorgegebene belegübergreifende Prüfregeln sollen die Übereinstimmung mit dem Beleg 51 („FINREP konsolidiert IFRS“) sicherstellen
  • Von der EBA vorgegebene Meldeschwellen-Prüfregel: Bei Unterschreitung der Meldeschwellen (Bilanzsumme unter 30 Mrd. EUR und Asset Encumbrance Level unter 15%) sind Part B, C und E nicht zu melden (nachzulesen im „EBA final draft implementing technical standards on asset encumbrance“). Um zu verhindern, dass Prüfregeln aus oben genannten Parts zurückgewiesen werden, wurden die relevanten Prüfregeln mit einer Bedingung ergänzt.

Die Dateien stehen ab sofort unter folgendem Link zum Download zur Verfügung:
http://www.oenb.at/Statistik/Meldewesen/Meldebestimmungen/Aufsichtsstatistik/ITS-on-Reporting/asset-encumbrance.html

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Edmund Puff, BSc (Klappe: 4749) oder Dzenita Hadzimuratovic, MA (Klappe: 4738). Zusätzliche Ansprechpersonen finden Sie zentral unter:
http://www.oenb.at/Statistik/Meldewesen/meldekalender-und-verpflichtungen.html