Filing Indicator – Prüfkonzepte

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie bei der Abstimminstanz am 28. Juni 2017 angekündigt, möchten wir Sie informieren, dass auf der OeNB-Website die adaptierten Schaubilder inklusive der Filing Indicators und die aktuellen Erhebungsstammdaten zu folgenden Erhebungen zur Verfügung stehen: 80, 81, 82, 83, BMPU, BMPK, LU, LK, KV, UV, LCRU, LCRK, VU, VK, NU, NK, AU, AK, MU, MK, 51, FP, FINKF, FINAI, FINUS, FINAU, FINKS, FINUO, FINKD und FINUD.

Unterschiedliche nationale Umsetzungen in der Meldung der ITS Daten und der Umstand, dass Österreich eines der wenigen Länder ohne gemeldete Filing Indicators ist, haben zu vermehrten Rückfragen der EZB/EBA geführt. Die Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Meldung liegt beim Melder. Diesem Umstand wird nun durch die Meldung der Filing Indicators Rechnung getragen. Um die Qualität der Meldungen an die EZB und EBA zu erhöhen, müssen die Filing Indicators pro Template bzw. Tabelle von den zu meldenden Instituten selbst befüllt und gemeldet werden. Ein Filing Indicator wird somit verwendet, um die Absicht eines Melders anzuzeigen, dieses Template zu melden bzw. ein Template nicht zu melden. Um den Umstieg zu erleichtern wird es eine Übergangsphase geben. Ab Stichtag 30.09.2017 können die Filing Indicators bereits gemeldet werden. Eine verpflichtende Meldung erfolgt per Stichtag 30.06.2018.

Die EZB unterscheidet zwischen einem expected und einem optionalen Template. Die expected Templates werden bei jeder Übermittlung erwartet, und die optionalen Templates sind von bestimmten Ereignissen bzw. Aktivitäten abhängig (z.B. Schwellenprüfung). Daher wird es auch bei den Prüfungen der Filing Indicators Unterschiede zwischen einem expected oder einem optionalen Template geben.

Szenario 1: Melder übermittelt alle notwendigen Filing Indicators mit „J“ oder „N“:

Überprüfung, ob der gemeldete Filing Indicator mit den gemeldeten Werten zusammenpasst.

Keine Rückfragen, wenn:

  1. der Filing Indicator mit „JA“ gemeldet wurde und Werte vorhanden sind oder
  2. der Filing Indicator mit „Nein“ gemeldet wurde und keine Werte vorhanden sind (ACHTUNG: auch „0“ ist ein Wert)

Zurückweisung, wenn:

  1. der Filing Indicator mit „Nein“ gemeldet wurde und Werte vorhanden sind, oder
  2. der Filing Indicator mit „JA“ gemeldet wurde und keine Werte vorhanden sind.

 

Bei den expected Templates wird zusätzlich geprüft, ob der Filing Indicator auf „JA“ gesetzt wurde. Sollten keine Werte vorhanden sein, dann muss die Zahl „0“ in nur einer der in der Prüfregel vorkommenden Positionen gemeldet werden, um eine Zurückweisung der Meldung zu verhindern. Damit wird bestätigt, dass es hier keine Geschäfte gibt. Wenn vorerst kein Filing Indicator ab dem Stichtag 30.09.2017 gemeldet werden kann, wird in der Übergangsphase dieser aufgrund der gemeldeten Werte automatisch berechnet und an die EZB übermittelt.

Szenario 2: Melder übermittelt vorerst keinen Filing Indicator:

Der Filing Indicator wird aufgrund der gemeldeten Werte automatisch berechnet und gesetzt.

Bei den expected Templates wird zusätzlich mittels einer Prüfregel überprüft, ob der Melder bestimmte Konzepte befüllt hat. Sollten keine Werte vorhanden sein, dann muss die Zahl „0“ in nur einer der in der Prüfregel vorkommenden Positionen gemeldet werden, um eine Zurückweisung der Meldung zu verhindern.

Korrekter Einsatz der Filing Indicators

 

Template verpflichtend zu melden

Template optional zu melden

Template nicht zu melden

Filing Indicator vorhanden
mit „J“

OK

OK, wenn Werte vorhanden

FEHLER

Filing Indicator vorhanden
mit „N“

FEHLER

OK, wenn keine Werte vorhanden

OK, wenn keine Werte vorhanden

Kein Filing Indicator vorhanden (ab Q2 2018)

FEHLER

FEHLER

FEHLER

Kein Filing Indicator vorhanden (Übergangs-
phase bis Q2 2018)

OK

OK

OK


Weitere Details entnehmen sie bitte der Präsentation zum Filing Indicator Prüfkonzept.

Die aktuellen Erhebungsstammdaten finden Sie ab sofort auf der OeNB-Seite unter Zentrale Erhebungsübersicht
https://oenb.at/Statistik/Meldewesen.html

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die auf der Homepage ausgewiesenen Kontakte unter
http://www.oenb.at/Statistik/Meldewesen/meldekalender-und-verpflichtungen.html

Mit freundlichen Grüßen

Gruppe Aufsichtsdaten