Formular "Berechtigungsanforderung Granulare Kredit Erhebung (GKE)"

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie im Newsletter vom 9.8.2018 beschrieben, wird mit dem Start der neuen GKE-Meldung auch das Formularwesen für diesen Bereich geändert.

Das neue Formular "Berechtigungsanforderung Granulare Kredit Erhebung (GKE)" finden Sie bereits unter Berechtigungen und Formulare, welches zur Bekanntgabe der fachlich und technisch zuständigen Ansprechpartner und Ihrer Kontaktdaten dient.

Dabei werden die folgenden Themenbereiche abgedeckt:

  • GKE-Meldung
  • Monatliche GKE-Obligo-Rückmeldung (= Dauerauftrag)
  • GKE-Obligo-Einzelabfrage

 
Details zu diesen Themenbereichen befinden sich im Anhang am Ende dieses Newsletters.
 
Wir wollen Sie in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ab sofort nur mehr dieses neue Formular Gültigkeit hat.

Sämtliche bisherige ZKR-Formulare

  • ZKR-Kommunikationskanäle und -formate
  • ZKR-Haftungserklärung (wird ersatzlos gestrichen)
  • Berechtigungsanforderung ZKR-Obligoabfrage
  • Berechtigungsanforderung ZKR-Web

sind daher nicht mehr gültig.

Wir wollen Sie auch darauf aufmerksam machen, dass über das ZKR-Web ab sofort keine Kontaktdaten-Änderungen mehr übertragen werden können und das obige Formular "Berechtigungsanforderung Granulare Kredit Erhebung (GKE)" zu verwenden ist. Das ZKR-Web wird nach dem Meldestichtag 31.12.2018 eingestellt.

Sollten für die alte ZKR noch Änderungen erforderlich sein, ersuchen wir Sie uns unter unten stehendem Kontakt (Meldeverarbeitung ZKR), mitzuteilen.

Die bisherigen Berechtigungen für ZKR-Web und ZKR-Obligoabfrage behalten bis zum Meldetermin Dezember 2018 ihre Gültigkeit.


Technische und inhaltliche Erläuterungen zu den Obligo-Rückmeldungen

Die monatliche GKE-Obligo-Rückmeldung erfolgt inklusive eigenem Obligo, im XML-Format. Der Aufbau des XML-Schemas wird sich an dem der Allgemeinen OeNB-DV-Schnittstelle orientieren. Voraussichtlich Mitte Oktober wird das XML-Schema sowie ein XML-Obligobeispiel publiziert. Im nächsten Schritt - Mitte November - erfolgt die Bereitstellung der DV-Schnittstelle. Der Dauerauftrag kann entweder via technischem Melder empfangen werden oder mittels der Applikation "GKE-Obligo" heruntergeladen werden.

Die GKE-Obligo-Einzelabfrage erfolgt ausschließlich in der neuen Web-Applikation "GKE-Obligo". Aufgrund des Schutzes personenbezogener Daten dürfen Institute nur noch Meldeobjekte abfragen, mit denen sie in einer für die GKE-Meldung relevanten Geschäftsbeziehung stehen oder von denen ihnen die schriftliche Genehmigung des angefragten (potenziellen) Vertragspartners vorliegt. Zukünftig werden Schuldnergruppen anonymisiert dargestellt. Ein Weiterdrillen auf andere Mitglieder von Schuldnergruppen sowie von GvKs ist nicht möglich.

Die zukünftige Web-Applikation "GKE-Obligo" beinhaltet zwei Funktionen:

  • GKE-Obligo-Einzelabfrage
  • Downloadfunktion der monatlichen GKE-Obligo-Rückmeldung (Anmerkung: Diese Funktion steht lediglich CRR-Finanzinstituten und inländischen ZNL ausländischer CCR-Kredit- oder CRR-Finanzinstituten als Nutzer der Applikation "Datentransfer" für die GKE-Meldung zur Verfügung)

Diese Applikation löst die ZKR-Applikationen "ZKR-Web" und "ZKR-Obligo-Abfrage" ab.


Zusammenfassend lässt sich der folgende Zeitplan festhalten:

Zeitraum

Ereignis

Mitte Oktober

Publikation des XML-Schemas sowie eines
XML-Obligobeispiels

Mitte November

Bereitstellung der DV-Schnittstelle

Mitte Dezember

Testbereitschaft seitens der OeNB

1.Quartal 2019

Verfügbarkeit der Web-App "GKE-Obligo"

 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne unter unten stehendem Kontakt (GKE1 Monatsmeldung) zur Verfügung.
 


Mit freundlichen Grüßen

Abteilung Statistik - Informationssysteme und Datenmanagement