Informationen zu den SmartCubes

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie über Änderungen im Zusammenhang mit den SmartCubes informieren:

  • Prüfungsstammdaten

    Die Mindestreserve-Soll-Prüfung für den PKWC mit der Prüfungs-ID RRPKWC0013 wurde überarbeitet und ab Meldestichtag 30.04.2019 als Softe Plausiprüfung bzw. ab 31.07.2019 als Formalprüfung aktiviert.
    Die Anpassung der Prüfregel-Formel betrifft den Abzug des aktivseitig gehaltenen Anteils für jene Schuldtitel, welche vom Institut begeben und zeitgleich gehalten werden. Diese Wertpapiere sind somit für die Ermittlung des Mindestreserve-Erfordernisses aufzurechnen und führen zu einem verminderten Mindestreserve-Soll.
    Diese Anpassung deckt sich mit der aktuellen Auslegung des Mindestreserve-Erfordernisses in der Datenmodell-Dokumentation, zu finden unter https://www.myoenb.com/wiki/display/TES/XEN_Mindestreserve_Erfordernis.

    In der Prüfregel-Formel wird für die Ermittlung des zu exkludierenden aktivseitigen Wertpapierteils (nach Reduktion auf die aktiv- und passivseitig relevanten Dimensionen im WPSC) zunächst überprüft, ob ein Wertpapier passiv- sowie aktivseitig vom betroffenen Meldeobjekt gemeldet wird. Trifft dies zu, wird zunächst das aktivseitig gehaltene Volumen (ansonsten 0) von dem begebenen Wertpapier passivseitig abgezogen, um die zuvor reduzierten Dimensionen angereichert und mit dem positiven MR-Satz bzw. Null-Satz gewichtet.

Die Prüfungsstammdaten wurden wie gewohnt mittels der zentralen Erhebungsübersicht (https://www.oenb.at/Statistik/Meldewesen.html) publiziert.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die auf der Homepage ausgewiesenen Kontakte unter http://www.oenb.at/Statistik/Meldewesen/meldekalender-und-verpflichtungen.html.


Mit freundlichen Grüßen
 

Gruppe Integriertes Datenmodell

Abteilung Statistik – Informationssysteme und Datenmanagement