Inkrafttreten neuer Prüfregeln für GKE-Meldung 11/2011 und 12/2011

10. 11. 2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach Vorankündigung und Verstreichen einer Konsultationsfrist (siehe Newsletter v. 13.9.2011) wird nachstehend auf das Inkrafttreten folgender Prüfregeln hingewiesen:

Zum Meldetermin 11/2011 für die Hauptmeldung und für die monatliche Verbriefungsmeldung bzw. zum Meldetermin 12/2011 für die quartalsweise Verbriefungsmeldung treten in Kraft:

Prüfregeln 1FD08POSNR_INEXIST, 2FD16POSNR_INEXIST und 3FD18POSNR_INEXIST
Für alle Melder
Kurztext: Die gemeldete Positionsnummer existiert nicht.
Langtext: Die gemeldete Positionsnummer ist keine Positionsnummer gemäß den Schaubildern der Anlagen zur GKM-Verordnung.

Prüfregeln 1FD09POSNR_FALSCH und 2FD17POSNR_FALSCH
Gilt für FI, VS
Kurztext: Die in der Meldung befüllte Positionsnummer ist falsch.
Langtext: Es wurde eine Position befüllt, die im Schaubild für den betreffenden Meldertyp nicht vorgesehen ist.

Prüfregeln 1FD10FORM_KOMM, 2FD18FORM_KOMM und 3FD19FORM_KOMM
Für alle Melder
Kurztext: Kommentierung von Formalprüfregelfehlern nicht möglich
Langtext: Zu einem Formalprüfregelfehler darf kein Kommentar mitgesandt werden.

Zum Meldetermin 12/2011 treten für die GKE-Hauptmeldung folgende Prüfregeln in Kraft bzw. werden ergänzt:

Prüfregel 1FR15DUMMY_IDNR
Gilt für KI
Kurztext: Bei Dummy IDNR 9847235 keine Meldung zu Ratingsystem, Bonitätsklasse, PD, RWA, EL, EWB, Sicherheiten Basel II und synthetische Verbriefungen.
Langtext: Bei Dummy IDNR 9847235 keine Meldung zu Ratingsystem (1400200), Bonitätsklasse (1400210), Ausfallwahrscheinlichkeit – PD (1400220), Gewichtete Forderungsbeträge – RWA (1400300), Erwarteter Verlust – EL (1400400), Einzelwertberichtigungen – EWB (1400100), Sicherheiten gemäß Basel II (1501000) und dem Hinweis auf synthetische Verbriefungen (1503000) möglich.

Prüfregel 1FR14ANSATZ_H
Gilt für KI
Kurztext: Bei Ansatz H keine Meldung zu Ratingsystem, Bonitätsklasse, PD, RWA, EL, EWB, Sicherheiten Basel II und synthetische Verbriefungen.
Langtext: Bei Ansatz H keine Meldung zu Ratingsystem (1400200), Bonitätsklasse (1400210), Ausfallwahrscheinlichkeit – PD (1400220), Gewichtete Forderungsbeträge – RWA (1400300), Erwarteter Verlust – EL (1400400), Einzelwertberichtigungen – EWB (1400100), Sicherheiten gemäß Basel II (1501000) und dem Hinweis auf synthetische Verbriefungen (1503000) möglich.

Ergänzung Prüfregel 1FR02ANSATZ_FALSCH (Aufnahme von H (bei Handelsbuchpositionen))
Gilt für KI
Kurztext: Ansatz ist nicht S, F, A, P oder H.
Langtext: Die Position Ansatz (1400500) ist weder mit S (Standardansatz), F (F-IRB Ansatz), A (A-IRB Ansatz), P (mehr als ein Ansatz) noch H (bei Handelsbuchpositionen) befüllt.

Hinweis zur Meldung des Ansatzes H bei Handelsbuchpositionen:
Das Feld „H“ ist zu setzen, wenn gegenüber einem Kunden ausschließlich Handelsbuchpositionen bestehen. In einem solchen Fall sind die Meldefelder Ratingsystem, Bonitätsklasse,PD, RWA, EL, Wertberichtigungen, Sicherheiten gemäß Basel II und der Hinweis auf synthetische Verbriefungen nicht zu befüllen.
Achtung: für die Meldung des Kontrahentenausfallrisikos für Geschäfte des Handelsbuchs sind allerdings nur die Ansätze S, F oder A heranzuziehen und die beim Ansatz H von der Meldung ausgenommenen Positionen sind sehr wohl zu befüllen.

Mit freundlichen Grüßen

  • Kontakt

    • Mag. Dr. Reinhard Petschnigg
      Gruppenleiter
      Tel.: (+43-1) 404 20-4710