Soziale Projekte und Partnerschaften

Auf dieser Seite können Sie sich über von der Zweiganstalt Region West der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) vergebene Stipendien und ihr soziales Engagement informieren.

Stipendien

Spenden

Spenden unserer Kunden

  • Kleine Restbeträge von Euro-Vorgängerwährungen und anderen Fremdwährungen können in der Oesterreichischen Nationalbank in Innsbruck in einer Spendenbox deponiert werden. Wir sammeln dieses Geld, tauschen es wenn möglich um und unterstützen damit soziale Projekte in Tirol.

    So konnte im Jahr 2005 ein Therapietisch für das Haus St. Franziskus in Innsbruck finanziert und im Jahr 2006 mehrere Patenschaften im Rahmen der Aktion „Rettet das Kind“ übernommen werden.

    Im Jahr 2007 folgten wir dem Aufruf von Alfred Brachmaier vom Innsbrucker Verein für Obdachlose. Mit den gesammelten Spendengeldern konnten insgesamt 60 wintertaugliche Schlafsäcke für Obdachlose angeschafft werden.

    Im Jahr 2008 konnten dank unserer fleißigen Spenderinnen und Spender diverse Anschaffungen für das Tiroler Frauenhaus sowie die Kinderwerkstatt Kunterbunt getätigt werden.

    2009 kam der Spendenbetrag unserer Kunden der u. a. von Harti Weirather unterstützten Kampagne „Wir bauen auf Dich" zu Gute. Damit wird einerseits der Zubau des Haus Franziskus in Innsbruck und andererseits der Neubau der Bubenburg im Zillertal gefördert.

    Mit den gesammelten Spendengeldern aus 2010 konnte die Anschaffung eines elektronischen Rollstuhls unterstützt werden. Es konnte ein Beitrag in Höhe von 5.000 EUR zu den Anschaffungskosten von über 25.000 EUR geleistet werden.

    Im Jahr 2012 leisteten wir einen Beitrag für eine neue sichere Zutrittskontrolle in der Wohngemeinschaft des DOWAS Innsbruck, wo wohnungs- und arbeitssuchende Frauen mit ihren Kindern eine vorübergehende Unterkunftsmöglichkeit finden. Ergänzend wurde auch die Anschaffung einer Mikrowelle finanziert. Zudem wurde ein Beitrag zum Erweiterungsbau bzw. der Adaptierung des Tierheims Mentlberg geleistet.

    Für das Jahr 2014 wurde ein Beitrag zur Kinderferienaktion des SOS Kinderdorf (Club WIR) am Caldonazzo See geleistet, um allen Interessierten eine Teilnahme zu ermöglichen.

    Man sieht zudem, dass aus vielen kleinen Beträgen übers Jahr doch ein stattlicher Betrag entstehen kann (nach dem alten Sprichwort: „Auch Kleinvieh macht Mist").

    In diesem Zusammenhang möchten wir uns bei der Firma Loomis Innsbruck (ehemals Securitas/Protectas) für die unkomplizierte und kostenlose Unterstützung beim Umtausch von Münzen aus anderen Ländern recht herzlich bedanken.

    Im Jahr 2016 konnte ein bedeutender Beitrag an den Verein Kinderkrebshilfe Tirol und Vorarlberg geleistet werden. Die Spenden der Kundinnen und Kunden wurden von der OeNB verdoppelt, sodass schlussendlich EUR 5.000,-- zur Finanzierung der bisher nicht vorgesehenen, aber für die Kinder sehr wichtigen, Stelle einer Neuropsychologin für die onkologische Station beigetragen werden konnten. Immerhin gibt es alleine an der Kinderklinik Innsbruck pro Jahr im Schnitt 60 Krebs-Neuerkrankungen.

    Im Jahr 2017 hat die OeNB dem Axamer Elisabethinum 8.000 Euro gespendet. Die Spende wird für die Schalldämmung in den Schul- und für die Adaptierung der Gruppenräume des Elisabethinums eingesetzt. Kurt Pribil (Mitglied des Direktoriums der OeNB) und Armin Schneider (Direktor OeNB-West) konnten sich bei der Spendenübergabe selbst von der Wirksamkeit ihres Engagements überzeugen.

    Im Elisabethinum werden überwiegend Kinder und Jugendliche mit komplexen Behinderungen begleitet. Viele der jungen Menschen haben sogenannte Wahrnehmungsstörungen. Für Menschen mit diesen Beeinträchtigungen können Umweltgeräusche eine große Belastung sein. Das bedeutet zum Beispiel: Das mehrstündige Miteinander im Klassen- oder Gruppenverband stellt diese Kinder und Jugendlichen täglich vor große Herausforderungen. „Mit Hilfe der OeNB-Spende konnten weitere Klassenräume im Elisabethinum mit Schalldämmungen versehen werden“, erzählt Kurt Pribil nach dem Rundgang durch die Schule des Elisabethinums. „Das bedeutet ganz konkret entspannteres Lernen und weniger Stress. Und wir alle wissen, wie wichtig es ist, dass alle Kinder Schule als freudvoll erfahren.“

    1.500 Euro stammen von Spenden der Kundinnen und Kunden, die in der Tauschkasse der OeNB in ihrer Zweiganstalt in Innsbruck in eine Spendenbox eingeworfen wurden und meist Überbleibsel von Urlaubsreisen waren. Gemäß dem Wunsch der Kundinnen und Kunden werden die Spendengelder für einen sozialen Zweck in Tirol verwendet. Das Direktorium der OeNB hat den Spendenbetrag verfünffacht und auf 8.000 Euro aufgerundet, sodass das konkrete und wichtige Projekt zur Gänze finanziert werden konnte.