Sanierung des OeNB-Vorplatzes

Abschluss der Arbeiten bis Mitte Herbst 2018, Zugang zur OeNB jederzeit gewährleistet

Die aufgetretenen Schäden an Zufahrt und Gehweg zur Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) werden von April bis Anfang November 2018 saniert. Der komplette Vorplatz wird – den neuesten sicherheitstechnischen Anforderungen entsprechend – erneuert und zugleich freundlicher gestaltet. Trotz der halbjährigen Bautätigkeit sind die Serviceeinrichtungen der OeNB dennoch jederzeit zugänglich.

Geschädigter Stahlbetonträger
Geschädigter Stahlbetonträger

Auf dem Vorplatz des OeNB-Hauptgebäudes in Wien sind in den letzten Jahren vermehrt Schäden sowohl auf der Fahrbahn als auch des Gehwegs aufgetreten. Grund dafür sind einerseits die Schwerlasttransporte sowie andererseits der Einsatz von Hubarbeitsbühnen, die den Steinplattenbelag immer stärker vom darunterliegenden Mörtelbett gelöst haben. Dadurch wurde der Unterbau des Gehsteigs stark beschädigt sowie zahlreiche Granitplatten zerstört. Weitere Schäden treten durch Mängel im Entwässerungssystem der Fahrbahn auf, wodurch das in den Unterbau gelangte Wasser nicht mehr abgeleitet werden kann. Unter der Fahrbahn liegende Stahlbetonträger sind schwer in Mitleidenschaft gezogen sowie die Betondeckung selbst ist zum Teil abgeplatzt.

Komplettsanierung des Vorplatzes notwendig

Eine zügige Komplettsanierung des gesamten Vorplatzes ist daher unumgänglich. Eine reine Oberflächensanierung der Fahrbahn und des Gehsteigs würde die Schäden auf Dauer nicht beheben, da der Unterbau zwischen Verladezone der Geldtransporte und Oberflächenbelag stark geschädigt ist und eindringendes Wasser aus dieser Schicht nicht mehr abgeleitet werden kann. Der Plattenbelag würde somit bei tiefen Temperaturen immer wieder auffrieren (Stolpergefahr). Sämtliche rein oberflächlichen Maßnahmen wären daher nur über einen kurzen Zeitraum hin betrachtet wirksam. Die unter einem Teil des Vorplatzes liegende Verladezone für Geldtransporte macht die Sanierung daher deutlich aufwändiger.

Neugestaltung des sanierten Vorplatzes

Visualisierung des neugestalteten Vorplatzes
Visualisierung des neugestalteten Vorplatzes

Nach den notwendigen Baumaßnahmen bzw. der erforderlichen Gesamtrenovierung wird der Vorplatz im Bereich des Haupteingangs in Richtung Ostarrichipark etwas erweitert und öffentliche Sitzbereiche für Besucherinnen und Besucher geschaffen. Dem neu entwickelten Sicherheitskonzept entsprechend werden versenkbare und fixe Poller eingebaut. Für OeNB-Kunden werden darüber hinaus drei Schnelllade-Stromtankstellen im Bereich der Schrägparkplätze bereitgestellt.

Zugang zur OeNB jederzeit gewährleistet

Der Zugang zum OeNB-Haupteingang sowie zum Geldmuseum ist während der Bauarbeiten immer möglich. Die Hauptkasse wird von Montag, 6. August 2018, bis einschließlich Freitag, 28. September 2018, in die (OeNB II, Garnisongasse 15, 1090 Wien) übersiedeln. Es gelten dieselben Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8.00 bis 15.00 Uhr.

Wir ersuchen um Verständnis für etwaige Unannehmlichkeiten während der Bauphase.