Informationen zu den SmartCubes

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie über Änderungen im Zusammenhang mit den SmartCubes informieren:

  • Verzinsungsart

Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie auf die Darstellung der Verzinsungsart von Krediten in den Meldungen an die OeNB (KRSC, KRSCFMS, GKE) aufmerksam machen.

Die Verzinsungsart ist dann von Vertragsbeginn bis zum Ende als gemischt zu melden, wenn die Umstellung der Verzinsungsart (von fix auf variabel bzw. vice versa) nach einer vertraglich definierten Laufzeit automatisch (ohne Neuverhandlung) erfolgt. Sowohl in der fixen als auch (nach Umstellung) in der variablen Zinsphase ist in diesem Fall die Verzinsungsart mit der Ausprägung gemischt auszuweisen. Ebenfalls ist die Verzinsungsart als gemischt anzugeben, wenn ein Teil des Kreditbetrags fix und der andere Teil variabel verzinst ist.

Besteht bei einem Kredit die vertragliche Option einer Änderung des Zinssatzes nach einer bestimmten Laufzeit, so ist das Wahrnehmen dieser Option als Neuverhandlung der Vertragsinhalte im Sinne des Datenmodells zu verstehen. Diese Neuverhandlung kann beispielsweise zu einer Änderung des fixen Zinssatzes (bei gleich bleibender Verzinsungsart fix) bzw. zu einer Änderung der ursprünglich festgelegten Verzinsungsart fix auf variabel führen. Bei Änderung der Verzinsungsart kommt es zudem zu einer Änderung der anfänglichen Zinsbindungsfrist. Die Verzinsungsart solcher Kreditverträge ist somit keinesfalls als gemischt einzustufen.

Unabhängig von solch einer vertraglich vereinbarten Option ist jede vom Kunden per Neuverhandlung herbeigeführte Änderung der ursprünglich vertraglich vereinbarten Verzinsungsart als Neuverhandlung mit neuer Verzinsungsart abzubilden, welche ab dem Zeitpunkt der Neuverhandlung für die Dauer der vertraglichen Restlaufzeit gültig ist (fix auf variabel bzw. vice versa).

Bei Fragen und Feedback wenden Sie sich bitte an die auf der Homepage ausgewiesenen Kontakte unter https://www.oenb.at/meldewesen.html.

Mit freundlichen Grüßen


Gruppe integriertes Datenmodell
Abteilung Statistik – Informationssysteme und Datenmanagement