Neue Erhebung Resolution Planning (RPEU/RPEK)

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum Meldestichtag 31.12.2018 ist erstmals der ITS on Resolution Planning (jährliche Erhebungen) im Rahmen der standardisierten OeNB-Meldeschiene jährlich zu übermitteln. Im ITS ist festgelegt, welche Basisinformationen von den Instituten an die Abwicklungsbehörden zum Zwecke der Erstellung von Abwicklungsplänen zu melden sind. Die Übermittlungsfrist ist grundsätzlich der 30. April jeden Jahres. Für den erstmaligen Meldestichtag 31.12.2018 ist jedoch eine verlängerte Übermittlungsfrist bis 31.5.2019 vorgesehen. Wie bereits im SCom am 07.05.2018 kommuniziert, möchten wir Sie nochmals daran erinnern, dass auch für die Erhebungen RPEU und RPEK die geprüften Daten übermittelt werden müssen. Wichtig ist jedenfalls, dass bei der Übermittlung der geprüften Daten (analog zu den ITS-Meldungen) das Konzept ISRPEU1001000 bzw. ISRPEK1001000 „Geprüfte Daten“ von „NEIN“ auf „JA“ gesetzt wird.

Die Erhebungen bestehen jeweils aus 15 Templates, die man grundsätzlich in die drei folgenden Bereiche gliedern kann:

  • Allgemeine Informationen (Z 01.00).
     
  • Informationen zu den Bilanzposten und außerbilanzielle Posten (Z 02.00, Z 03.00, Z04.00, Z 05.01, Z 05.02 und Z 06.00)
     
  • Kritische Funktionen (Z 07.01, Z 07.02, Z 07.03, Z 07.04, Z 08.00, Z 09.00, Z 10.01 und Z 10.02)


Zum Melderkreis: Der ITS gilt grundsätzlich für alle Banken. Die Abwicklungsbehörde wird aber nach Veröffentlichung des finalen ITS durch die Europäische Kommission eine große Anzahl an Banken, die unter „simplified obligations“ fallen, von der Meldeverpflichtung ausnehmen. Banken in der Zuständigkeit des SRB werden jedenfalls der Meldeverpflichtung unterliegen. Jene Banken in der Zuständigkeit der FMA als nationale Abwicklungsbehörde, die zum gegenwärtigen Stand den ITS on Resolution Planning voraussichtlich im Jahr 2019 zu melden haben, wurden seitens der FMA bereits darauf hingewiesen.

Die neue Erhebungsbezeichnung für die unkonsolidierte Erhebung lautet RPEU und für die konsolidierte Erhebung RPEK. Die Erhebung RPEU ist mit dem Dateityp RP und die Erhebung RPEK mit dem Dateityp RE zu übermitteln. Die „Tabelle der definierten Meldungen“ finden Sie unter nachfolgendem Link: https://www.oenb.at/meldewesen/datenaustausch.html

Die vorläufigen Schaubilder und die dazugehörigen Ausprägungen finden Sie unter: https://www.oenb.at/meldewesen/meldebestimmungen/aufsichtsstatistik/resolution-planning.html

Die vorläufigen Erhebungs- und Prüfungsstammdaten stehen bereits auf der OeNB Webseite unter "Zentrale Erhebungsübersicht": https://www.oenb.at/meldewesen/datenaustausch/dv-schnittstellen.html zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass die neuen Erhebungen nur im neuen Meldeformat (XML-Format für ein- und mehrdimensionale Erhebungen) entgegengenommen werden können. Die relevanten Dokumentationen und Hilfestellungen finden Sie im Downloadbereich unter "DV-technische Schnittstelle Meldeformat für ein- und mehrdimensionale Erhebungen, sowie Smart Cubes" auf folgender Seite: https://www.oenb.at/meldewesen/datenaustausch/dv-schnittstellen.html

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die auf der Homepage ausgewiesenen Kontakte unter
https://www.oenb.at/meldewesen.html

Mit freundlichen Grüßen

Gruppe Aufsichtsdaten
Abteilung Statistik - Informationssysteme und Datenmanagement