Sehr geehrte Damen und Herren!


Die Kommunikationsplattform "OeNB im Dialog" der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) wird demnächst ihren Betrieb einstellen. Neue Fragen bzw. Antworten werden auf dieser Plattform nicht mehr veröffentlicht, wofür wir um Verständnis bitten.


Das Format eines moderierten Forums erweist sich als nicht mehr zweckmäßig, weshalb die OeNB andere Formen der Kommunikation mit der Öfentlichkeit ausbaut. Eine dieser Möglichkeiten ist uns auf Twitter @oenb zu folgen oder unsere Videos auf YouTube anzusehen. Zudem haben wir viele der hier behandelten Fragen in die FAQ auf der Website der OeNB integriert.


Wir bedanken uns bei den Besucherinnen und Besuchern dieser Website und besonders bei unseren registrierten Nutzerinnen und Nutzern für die rege Teilnahme und die interessanten Fragen.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr OeNB im Dialog Team


Suchergebnisse: 24 Themen wurden gefunden
sind der historisch außergewöhnlichen Situation geschuldet. In den Jahren 2008/2009 erlebte der Euroraum
Sehr geehrter Herr Hintermayer,

Zwar ist derzeit die wirtschaftliche Situation im Euroraum
im Euroraum. Dies liegt nicht im Mandat der EZB und wird in Art. 125 des Vertrags
in den Euroraum. EZB-Präsident Mario Draghi hat erst jüngst auf die Wichtigkeit der Unabhängigkeit
. Kleinere Guthaben wurden dabei letztlich nicht belastet. Seitens der Politik im gesamten Euroraum
Sehr geehrte Frau Kissling,

Die Situation im Euroraum ist zweifellos seit einigen Jahren
In den letzten 20 Jahren ist die Geldmenge (M1) im Euroraum um ca.340% gestiegen
werden. Ist das richtig ?
Kommen irgendwann auch einmal "starke Länder" in den Euroraum ? Wie wäre es mit Dänemark
. Die Inflationserwartungen sind im Euroraum auch fest verankert und entsprechen dem mittelfristigen Inflationsziel der EZB
der lettischen Exporte geht bereits jetzt in den Euroraum. Vom Wegfall der Transaktionskosten
über die wichtigsten Banken im Euroraum übernommen hat. Diese neue Aufgabenteilung zwischen der Europäischen
" für den Euroraum gesamt und Österreich.
Sehr geehrter Herr Ramsmaier!

Die Entwicklung des Euro-Bargeldes in Österreich und im Euroraum
bei 2 % erfüllt sieht. Um die gegenwärtige zu niedrige Inflation im Euroraum dem Zielwert
Sehr geehrte Dame, Sehr geehrter Herr,
Der Euroraum hat ja jüngst eine Abwicklungsrichtlinie