Der beizulegende Zeitwert ist der Preis, der in einem geordneten Geschäftsvorfall zwischen Marktteilnehmern am Bemessungsstichtag für den Verkauf eine Vermögenswertes eingenommen bzw. für die Übertragung einer Schuld gezahlt würde.