Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Diese Seite ist gültig ab 31.12.2022.

Bezeichnung des TemplatesFull FinRep IFRS
Überleitungsregeln

siehe: FinRep IFRS (20210630).xlsx.

Delta-File: DeltaFile_FinRep IFRS (20210625).xlsx (Änderungen zur Version 5.0)

Zusätzliche Infos zu den Überleitungs-regeln
  • Es ist zu beachten, dass es sich bei den zur Verfügung gestellten Überleitungsregeln aus dem Basic Cube um keine Programmiervorlage handelt, sondern um eine verbesserte/präzisere Ausweisrichtlinie. Für die Inhalte der Meldung ist weiterhin das meldende Institut verantwortlich. Zu melden sind jedenfalls jeweils die auf den OeNB Internetseiten veröffentlichten gültigen Positionsnummern (siehe https://www.oenb.at/meldewesen/meldebestimmungen/aufsichtsstatistik/meldebestimmungen-gem-ezb-finrep-verordnung.html).
  • Sofern es sich um on balance Darstellungen in FinRep handelt, sind für die Überleitungsregeln alle Geschäftsfälle bzw. Sachkonten relevant, die in die Bilanz des jeweiligen Meldeobjekts einfließen (beispielsweise sind nicht in der Bilanz geführte Treuhand-Geschäftsfälle nicht zu inkludieren). Für die Zuordnung der Sicherheiten ist immer die Zerlegung "FinRep (FIN)" zu verwenden. Das "look-through"-Prinzip (siehe Modellierung des Look-through) ist nicht anzuwenden. Weiters ist anzumerken, dass für "Obersummen" (Zellen in fetten Buchstaben) keine Regel angegeben wird. Ist in einer Zelle nur die Wertart angegeben (beispielsweise bei F 2 r090/c010), so ist damit gemeint, dass alle Datensätze des Basic Cubes, die bei der angegebenen Wertart einen Wert aufweisen, für die Befüllung der Zelle heranzuziehen sind. Sofern Überleitungen sich auf eine Eigenschaft einer Einheit beziehen (bspw. Sektor, Land), so ist - wenn nicht explizit anders angegeben - bei Geschäftsfällen stets die Rolle "Direkte Gegenpartei gem. FinRep (GF)" und bei Sachkonten die "Dem Sachkonto zugeordnete Einheit (SD)" gemeint.
  • Für jede Zelle in FinRep IFRS gilt - außer die Überleitungsregeln sind explizit anders gestaltet - für alle Geschäftsfälle GK04_Zur_Veraeusserung_gehalten_Kennzeichen IST NICHT WAHR sowie für alle Sachkonten SK18_Zur_Veraeusserung_gehalten_Kennzeichen IST NICHT WAHR.
  • Für die Überleitungen, die auf die GB01_Beziehungsart_Code abstellen, ist zu beachten, dass die Beziehungsarten "Pensionsgeschäft echt (PE)", "Hedge Accounting (AC)" sowie "Economic Hedge (EH)" mandantenübergreifend angeliefert werden können (siehe AI_Mandant2).
  • Tabelle F15.00 greift auf die Wertart "Wert der Belastungsquelle (WBQ)" in der aktuellen Version zu. Diese Wertart wird im Zuge der Überarbeitung der Asset Encumbrance auch überarbeitet. 
OeNB Code des Templates51
Kurzbezeichnung DeutschFinRep (IFRS) konsolidiert und solo
Kurzbezeichnung Englischfull FinRep (IFRS)
Verbale Beschreibung/Beispiele
Gesetzliche GrundlageVERORDNUNG (EU) 2015/534 DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK vom 17. März 2015 über die Meldung aufsichtlicher Finanzinformationen (EZB/2015/13)
Meldeobjekt verbale Beschreibung

Diese Tabellen betreffen die konsolidierte Meldung. Einzelne davon sind auch für eine IFRS-Solo-Meldung relevant.

Melderkreis

Kreditinstitute mit Meldungspflicht von Finanzinformationen gemäß Artikel 99 der Verordnung (EU) Nr. 575/2013

Meldeperiodizitätquartalsweise / halbjährlich
MeldeperiodeQuartal / Halbjahr
MeldeterminNach den Bestimmungen der Art. 2, 3 und 9 des EBA Meldewesen-ITS (d.h. ca. 30. Bankarbeitstag).
MeldestichtagQuartalsultimo
MeldewährungEUR
MeldeeinheitWerte sind auf zwei Nachkommastellen genau kaufmännisch zu runden.
Weiterführende Dokumente

n/a

  • No labels