Bezeichnung des Smart Cube AttributsSC_Vertragliche_Restlaufzeit_Code
CodeRELFZ
Kurzbezeichnung Deutsch

Vertragliche Restlaufzeit

Kurzbezeichnung Englischcontractual residual maturity
Verbale Beschreibung/Beispiele

Verordnung: Vertragliche Restlaufzeit von Krediten und Wertpapieren

Technisch: Die "vertragliche" Restlaufzeit ist für Kredite definiert und stellt die Zeitspanne zwischen dem Meldestichtag und der im Rahmen einer Vereinbarung einer Bank mit einem Kunden festgelegten Vertrags- bzw. Kapitalende (siehe XEN_vertragliche_Restlaufzeitenberechnung), gemessen in Monaten oder Jahren, dar. Es werden daher die einzelnen Tranchen eines Tilgungsplans gemäß ihrem Fälligkeitstermin in diesem Attribut nicht berücksichtigt.

Speziell zu beachten ist:

  • Bei einem Wechselkredit ist die Restlaufzeit die Zeitspanne Meldestichtag und Verfallsdatum (inklusive Respekttage) des Wechsels.
  • Bei einem Kreditkartenkredit ist die Restlaufzeit die Zeitspanne zwischen dem nächsten Rechnungslegungsdatum und dem Meldestichtag (in Österreich im klassischen Fall kleiner als 1 Monat, da die Abrechnungen monatlich erfolgen); der Abrechnungstag wird als Kapitalende-Datum definiert.

Details zur Laufzeitenberechnung siehe XEN_vertragliche_Restlaufzeitenberechnung.

Spezieller Rechtlicher Hintergrund

-

Verweis auf das Data Point Model der EBA oder andere externe Systeme wie z.B. WM/CSDB-
Algorithmus/Entstehung/Bildung1:1 (GFA84_vertragliche_Restlaufzeit_Code)
Datentypalphanumerisch
Feldlänge7
zugeordnete Codeliste(n)Laufzeiten_CL
Kommt vor in

Kredit-Cube konsolidiert

Kredit-Cube MONSTAT

Kredit-Cube MONSTAT Finanzmarktstabilitaet

Kredit-Cube MONSTAT Finanzmarktstabilitaet ohne Laenderrisiko

Kredit-Cube MONSTAT und ZINSSTAT

Kredit-Cube MONSTAT und ZINSSTAT Finanzmarktstabilitaet

Kredit-Cube MONSTAT und ZINSSTAT Finanzmarktstabilitaet ohne Laenderrisiko

Wertpapier-Cube konsolidiert

  • No labels