OeNB-Exportindikator

Exporte im August und September weiterhin deutlich über Vorkrisenniveau

Ergebnisse des OeNB-Exportindikators vom Oktober 2021

14.10.2021

Laut aktueller Veröffentlichung von Statistik Austria lagen die österreichischen Güterexporte im Juli 2021 nominell um 10,4 % über dem Wert des Vorjahresmonats. Damit war das Exportwachstum nur geringfügig schwächer als im Rahmen des letzten OeNB-Exportindikators erwartet wurde (+11,4 %).  

Gemäß den aktuellen Ergebnissen des auf LKW-Fahrleistungsdaten basierenden OeNB-Exportindikators konnte das hohe Niveau der Exporte im August und September (+0,6 % bzw. ‑1,2 % zum Vormonat, saison- und arbeitstägig bereinigt) gehalten werden. Im Jahresabstand ergibt sich ein Wachstum von 17,3 % bzw. 13,5 % (nicht bereinigt). Vergleicht man die Monate August und September 2021 mit den entsprechenden Monaten des Vorkrisenjahres 2019, so zeigt sich, dass der Wert der Exporte (bereinigt um Arbeitstagseffekte) um 10,0 % bzw. 8,3 % darüber liegt. Dieser Effekt dürfte zur Gänze auf ein höheres Exportvolumen zurückzuführen sein. Für das dritte Quartal liegen zwar noch keine Daten vor, aber im zweiten Quartal 2021 sind die Güterexportpreise gegenüber dem zweiten Quartal 2019 um lediglich 0,6 % gestiegen.

Die derzeit verfügbaren Vorlaufindikatoren gaben im September uneinheitliche Signale. Die von der Europäischen Kommission monatlich erhobene Einschätzung der Auftragsbestände ist im September auf -0,1 Punkte gesunken, nachdem sie von Juni bis August auf hohen Werten zwischen fünf und sechs Punkten lag. Der Index der Exportauftragseingänge lt. Unicredit Bank Austria hat hingegen leicht zugelegt und lag im September bei 57,8 Punkten (nach 55,3 im August). Dieser Anstieg zeigt sich auch im Gesamtindex des Einkaufsmanagerindex und spiegelt ein temporäres Anziehen der Industriekonjunktur wider. Dies dürfte auf die Abarbeitung von aufgestauten Auftragsrückgängen zurückzuführen sein. Im Gegensatz zu Entwicklung in Österreich haben die Einkaufsmanagerindizes für die Europäische Union im September ihren Abwärtstrend fortgesetzt. In Summe  deuten die Vorlaufindikatoren auf eine Abschwächung der österreichischen Exportkonjunktur im vierten Quartal hin.

Ergebnisse des OeNB−Exportindikators vom Oktober 2021  
  LKW−Fahrleistung Güterexporte, nominell LKW−Fahrleistung Güterexporte, nominell
  Veränderung zum Vorjahr in %
  Nicht bereinigt Saison− und arbeitstägig bereinigt
 
2021M03 20,2 18,3 18,0 16,1
2021M04 36,5 40,6 34,3 38,0
2021M05 16,7 34,1 16,9 33,8
2021M06 16,5 21,4 15,4 20,3
2021M07 5,0 10,4 8,9 14,4
2021M08 11,0 17,3 7,3 15,2
2021M09 3,6 13,5 3,7 13,5
 
2020Q4 1,3 -2,0 1,6 -1,7
2021Q1 5,0 4,5 4,7 4,7
2021Q2 22,6 31,5 21,6 30,3
2021Q3 6,3 13,5 6,6 14,4
 
2019 0,9 2,3 0,8 2,2
2020 -4,6 -7,1 -4,5 -7,3