Jubiläumsfonds

Der Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank stellt sich vor

Der Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB), gegründet anlässlich des 150-jährigen Bestehens der OeNB im Jahre 1966, feiert heuer im 50. Jahr seines Bestehens selbst ein Jubiläum. Seit seines Bestehens hat der Jubiläumsfonds die Grundlagenforschung – und bis zum Jahr 2003 auch die angewandte Forschung – in Österreich im Rahmen von rund 9.800 Projekten mit rund 765 Millionen Euro unterstützt. Seit 2004 trägt der Jubiläumsfonds darüber hinaus mit bis zu 75 Millionen Euro jährlich zur Dotierung der Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung (FTE-Nationalstiftung) bei, wodurch andere wichtige heimische Forschungsförderungsinstitutionen, wie der Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) und die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), langfristig Sicherheit in ihrer Finanzierungsperspektive erhalten haben.

Aktuell werden durch den Jubiläumsfonds wissenschaftliche Arbeiten hoher Qualität aus den Fachdisziplinen Wirtschaftswissenschaften, Medizinische Wissenschaften mit klinischem Bezug sowie Projekte aus den Sozial- und Geisteswissenschaften gefördert.

Informationsveranstaltungen

Die Richtlinien des Jubiläumsfonds der OeNB werden zurzeit grundlegend überarbeitet, was sich wesentlich auf Einreichmöglichkeiten von Projektanträgen, das Begutachtungsverfahren sowie die Abrechnungsmodalitäten von bewilligten Projekten auswirkt. Um einen interessierten Adressatenkreis über die Inhalte der neuen strategischen Ausrichtung und Richtlinien zu informieren und relevante Fragestellungen abklären zu können, findet im Herbst 2016 erstmalig eine umfassende Informationsveranstaltungsreihe an den Institutionen statt, die regelmäßig Projektförderung im Rahmen des Jubiläumsfonds erhalten.

Datum Name der Institution Ort
27.09.16 Karl-Franzens-Universität Graz Graz
28.09.16 Medizinische Universität Graz Graz
04.10.16 Wirtschaftsuniversität Wien (WU) Wien
05.10.16 Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw) Wien
06.10.16 Alpen-Adria-Universität Klagenfurt Klagenfurt
11.10.16 Medizinische Universität Wien Wien
08.11.16 Institut für höhere Studien (IHS) Wien
09.11.16 Technische Universität Wien (TU Wien) Wien
09.11.16 Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) Wien
10.11.16 Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) Wien
22.11.16 Universität Wien Wien
24.11.16 Johannes-Kepler Universität Linz Linz
28.11.16 Medizinische Universität Innsbruck Innsbruck
29.11.16 Universität Innsbruck Innsbruck
06.12.16 Universität für Bodenkultur (BOKU) Wien
07.12.16 Paris-Lodron-Universität Salzburg Salzburg
07.12.16 Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) Salzburg