Das besondere Objekt

In den Depots des Geldmuseums schlummern mehr große und kleine Schätze als in den Ausstellungen gezeigt werden können. Auf dieser Seite bekommen Objekte ihren Auftritt, die aufgrund ihrer Größe, ihrer konservatorischen Vorgaben oder aus inhaltlichen Gründen bisher selten oder noch nie gezeigt werden konnten.

Um einen Einblick in die Vielfalt unserer geldhistorischen Sammlungen zu geben, werden hier Details und Hintergrundinformationen zu ausgewählten Einzelobjekten oder kleineren Teilbeständen präsentiert.

  • Das besondere Objekt

    „Waldheimat“

    Peter Rosegger und das Banknotendesign von Josef Franz Renner.

    Banknotenentwurd "Waldheimat"
  • Das besondere Objekt

    Zwischen Liebe und Politik

    Die sogenannten Hochzeitsguldiner Maximilians I.

    Zwischen Liebe und Politik
  • Das besondere Objekt

    Die Probeprägungen Kaiser Karls I.

    Eine unvollendete Emission.

    Die Probeprägungen Kaiser Karls I.
  • Das besondere Objekt

    Die Sammlung Leypold

    Anfang September 2017 ging eine ganze Münzsammlung, die Sammlung Leypold, in den Bestand des Geldmuseums der OeNB über.

    Die Sammlung Leypold
  • Das besondere Objekt

    Der Maria-Theresien-Taler

    Der Maria-Theresien-Taler ist eine der erfolgreichsten Handelsmünzen der Geldgeschichte. Im Lauf der Zeit produzierten 29 Münzstätten weltweit mehr als 400 Millionen dieser Taler in zahlreichen Varianten.

    Der Maria-Theresien-Taler
  • Das besondere Objekt

    Die letzte mechanische Guillochiermaschine der Druckerei für Wertpapiere

    Als letzte der mechanischen Guillochiermaschinen der Druckerei für Wertpapiere (DfW) der OeNB wurde das hier beschriebene Exemplar durch eine elektronische Maschine abgelöst.

    Guillochiermaschine Detailansicht
  • Das besondere Objekt

    Der „Rübentaler“

    Die sogenannten Salzburger „Rübentaler“ gehören zu den klassischen numismatischen Raritäten. Weltweit sind vom „Rübentaler“ nur 13 Exemplare erhalten.

    der rübentaler