Empfehlungen der OeNB

Die OeNB beobachtet den Bankensektor laufend und veröffentlicht halbjährlich einen Bericht zur Finanzmarktstabilität, der relevante Entwicklungen im In- und Ausland analysiert und dabei insbesondere auf potenzielle systemische Risiken eingeht.

Die OeNB empfiehlt den österreichischen Banken, ihre Risikotragfähigkeit weiter auszubauen, um genügend Handlungsspielraum für eine potenzielle Abkühlungsphase zu schaffen. Konkret sollen die Banken im Hinblick auf die Stärkung der Finanzmarktstabilität

  • die Nachhaltigkeit ihrer Profitabilität durch Effizienzsteigerungen absichern, um eine weitere Erhöhung der Kapitalisierung sowie Investitionen in Informationstechnologie zu ermöglichen,
  • sich an der Erwartungshaltung des FMSG im Hinblick auf nachhaltige Kreditvergabestandards bei der Immobilienfinanzierung orientieren,
  • die notleidenden Kredite, vor allem in CESEE, weiter reduzieren sowie
  • die aufsichtlichen Mindeststandards zu Fremdwährungs- und Tilgungsträgerkrediten sowie das Nachhaltigkeitspaket weiterhin einhalten.