„Geld“ – Ein Überblick aus Notenbanksicht

Workshop der Oesterreichischen Nationalbank in Kooperation mit der WU

Montag, 14.5.2018
Campus WU, Gebäude TC, OeNB Hörsaal TC.1.01, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien

Agenda  
 
13.15 Uhr

Begrüßung
Prof. Dr. Rupert Sausgruber, Departmentvorstand WU Wien und Dr. Doris Ritzberger-Grünwald, Direktorin der Hauptabteilung Volkswirtschaft der OeNB

13.30 Uhr

Was ist Geld?
Dr. Beat Weber, Abteilung für Integrationsangelegenheiten und internationale Finanzorganisationen der OeNB

14.30 Uhr

„Krypto-Währungen“ – Hype oder Hoffnung?
Dr. Paul Pichler, Abteilung für volkswirtschaftliche Studien der OeNB

15.15 Uhr Pause
15.40 Uhr

Bargeld- und Zahlungsverkehrssteuerung aus Notenbanksicht
Mag. Christiane Dorfmeister, Abteilung für Beteiligungs- und Zahlungsverkehrssteuerung der OeNB

16.25 Uhr Pause
17.00 Uhr

Geld als Instrument der Makropolitik
Dr. Clemens Jobst, Abteilung für volkswirtschaftliche Analysen der OeNB

17.45 Uhr Pause
18.00 Uhr

Vortrag „Aktuelle geldpolitische Herausforderungen“
Prof. Dr. Ewald Nowotny, Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank
Begrüßung durch Prof. Dr. Harald Badinger, Vizerektor der WU Wien

19.15 Uhr Ende


Kurzstatements der Vortragenden

Bild

Gouverneur Ewald Nowotny

„Die Wirtschaftspolitik der letzten Jahre, insbesondere die Geldpolitik, war wichtig und richtig“

Bild

Beat Weber

„Geld wird nicht beliebig gedruckt, sondern sein Wert über bilanzielle Deckung gesteuert“

Bild

Paul Pichler

„Kryptocoins erfüllen nicht die wichtigen Funktionen einer Währung. Ihre Bedeutung steht und fällt mit der Entwicklung sinnvoller Anwendungen."

Bild

Clemens Jobst

„Ich erläutere, weshalb IS-LM aus dem Makrolehrbuch nicht sehr nützlich ist, um Geldpolitik zu verstehen“

Bild

Christiane Dorfmeister

„Zahlungsverkehr betrifft jeden und gilt als ‚Blutkreislauf‘ der Wirtschaft. Die OeNB erfüllt eine wichtige Rolle im Zahlungsverkehr“