Verleihung des Miliz-Gütesiegels 2017

Bild
v. l.: Brigadier Hameseder, ein Unternehmensvertreter, Abteilungsleiter Hiermann (OeNB), ein Unternehmensvertreter, Bundesminister Doskozil
Quelle: Bundesheer/Herbert Pendl

Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) wurde am 9. Juni 2017 im Schloss Spielfeld in der Steiermark von Bundesminister Mag. Hans Peter Doskozil mit dem Miliz-Gütesiegel ausgezeichnet.
Für eine leistungsstarke Miliz braucht es nicht nur Menschen, die sich in der Miliz engagieren, sondern es braucht auch Unternehmen und Führungskräfte, die dies unterstützen.

Unternehmen mit Miliz-Gütesiegel:

  • stellen Milizsoldatinnen und Milizsoldaten für die Ausübung ihrer Pflicht frei (z. B. Übungen, Fortbildungen),
  • unterstützen Angehörige von Milizsoldatinnen und Milizsoldaten während deren Abwesenheit (z. B. flexible Arbeitszeiten),
  • heißen Bewerberinnen und Bewerber willkommen, die sich für die Miliz engagieren.
Bild
Trägerinnen und Träger des Miliz-Gütesiegels 2017 (Quelle: Bundesheer/Herbert Pendl)

Für die OeNB nahm Abteilungsleiter Maximilian Hiermann die Auszeichnung entgegen. Neben Bundesminister Doskozil waren hohe Vertreter der Armee anwesend. Unter anderem wohnten dem Festakt Brigadier Mag. Erwin Hameseder (Milizbeauftragter des ÖBH) und General Mag. Othmar Commenda (Generalstabschef) bei.

Die OeNB bekennt sich, neben anderen namhaften Unternehmen, zum Milizsystem des Österreichischen Bundesheeres und leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit und Stabilität Österreichs.