Arbeitslosenquote

 

Die Arbeitslosenquote ist der Anteil der Arbeitslosen am Arbeitskräftepotenzial. Die Statistiken über den österreichischen Arbeitsmarkt beruhen auf Daten des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger (Unselbstständig Beschäftigte) und des Arbeitsmarktservice Österreich (Arbeitslosigkeit und Stellenangebot). Die Daten, die branchenweise und regional verfügbar sind, werden monatlich erhoben und gehören zu den am schnellsten aufbereiteten Wirtschaftsindikatoren in Österreich.

Die nationale und die internationale Definition von Arbeitslosigkeit unterscheidet sich einerseits hinsichtlich des Begriffs der Erwerbstätigkeit (Definition durch Ausschluss). Hier genügt international bereits eine Stunde pro Woche, um erwerbstätig zu sein. Hingegen muss in der nationalen Definition das Ausmaß der Erwerbstätigkeit über der Geringfügigkeitsgrenze liegen. Andererseits bestehen Unterschiede bei der Art der Arbeitsuche, wo laut ILO-Konzept eine aktive Suche notwendig ist. Für die nationale Berechnung muss hingegen das AMS einen Arbeitsvermittlungsauftrag erhalten.