Finanzvermögen privater Haushalte

 

Das Finanzvermögen der privaten Haushalte umfasst sämtliche finanzielle Veranlagungsinstrumente wie z. B. Einlagen, Wertpapiere, Anteilsrechte bzw. Versicherungs- und Alterssicherungssysteme. Es ist eine wichtige wirtschaftliche Größe zur Messung des Gesamtvermögensbestands auf makroökonomischer Ebene. Haushalte stellen mit ihrem Vermögen eine wichtige Quelle für Refinanzierungsmittel anderer inländischer Sektoren und dem Ausland dar. Die Daten wurden auf Basis des Europäischen Systems Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen 2010 (ESVG 2010) erstellt. Dies ist das neueste, international kompatible EU-Regelwerk zur Rechnungslegung für eine systematische und detaillierte Beschreibung einer Volkswirtschaft und entspricht dem weltweiten „System of National Accounts 2008“ .