Anton Lehmden

1929, Nitra (SK) – 2018, Wien
Bild
APA/Barbara Pflaum

Die Maltechnik hat sich Lehmden wie auch die anderen Vertreter der Wiener Schule des Phantastischen Realismus durch die Beschäftigung mit den Alten Meistern angeeignet. Auch seine Sichtweise auf die weiten, poetischen Landschaften erinnert manchmal an die Weltlandschaften der alten Niederländer. Bei Lehmden sind diese Landschaftspanoramen häufig die Bühne für die Inszenierung von Naturkatastrophen oder Kriegsszenen mit bedrohlich anrollenden Panzergeschützen, die eine morbide Ästhetik verströmen.