Die Oesterreichische Nationalbank ist 200!

(, Wien)

Österreichs Währungshüterin wurde am 1. Juni 1816 gegründet

Bild

Im Laufe ihrer 200-jährigen Geschichte hatte die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) vielfältige Aufgaben inne. Mehr zu historischen Aspekten und aktuellen Herausforderungen einer Notenbank vermittelt die OeNB der Öffentlichkeit im Jubiläumsjahr im Rahmen zahlreicher Aktivitäten, Veranstaltungen und Online-Informationen.

Die OeNB-Website fungiert als zentrale Informationsplattform für das 200-Jahr-Jubiläum. So gibt es etwa eine interaktive Zeitleiste mit den wichtigsten Ereignissen der vergangenen 200 Jahre sowie lange historische statistische Zeitreihen, die in Hinblick auf Konzeption, Umsetzung und Evaluierung der Geldpolitik von 1816 bis 2016 ausgewählt wurden. Damit unterstützt die OeNB historisch-empirische Analysen der österreichischen Volkswirtschaft.

Geldmuseum: 200 Jahre Notenbankgeschichte
Seit 12. April 2016 läuft im OeNB-Geldmuseum bereits die Sonderausstellung „Die Währungshüterin – 200 Jahre OeNB“ – sie kann bis 27.1.2017 besucht werden.

Das schnelle Quiz ums Geld – Kooperation zu Finanzwissen mit Ö3
Seit Ende Mai vermittelt die OeNB in Kooperation mit Hitradio Ö3 im Zuge eines noch bis inklusive 10. Juni 2016 laufenden Gewinnspiels Grundwissen zu den Themen Notenbank, Geld und Finanzen.

OeNB-Geschichte auf YouTube und im ORF
Ab heute, 1. Juni 2016, ergänzt ein Info-Film über die Notenbank, die zahlreichen, über den YouTube-Kanal der OeNB abrufbaren, Kurzvideos zu deren vielfältigen Aufgaben. Am 3.Juni 2016 wird in der ORF-Sendereihe „Universum History“ die 200-jährige Geschichte der OeNB in der Dokumentation „Geld und Leben“ thematisiert.

OeNB als Gastgeberin internationaler Konferenzen
Das Jubiläumsjahr ist auch Anlass für internationale Konferenzen und Fachtagungen: Heute, am  1. Juni 2016, hält der EZB-Rat seine geldpolitische Sitzung in Wien ab. Morgen, am 2. Juni, werden bei einem Festakt im Wiener Rathaus hochrangige Redner wie z. B. EZB-Präsident Mario Draghi und die Ökonomen Barry Eichengreen und Charles Goodhart das Thema „Central Bank Policies – Past Challenges and Future Perspectives“ behandeln.

Bereits im April fand die Jahreskonferenz der European Association for Banking and Financial History (EABH) in der OeNB statt und im Mai der Österreichische Numismatikertag. Die in Kooperation mit der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) für 13. und 14. September 2016 angesetzte Fachtagung „Central Banking in Times of Change“ rundet das Jubiläumsjahr konferenzmäßig ab.

Publikationen, Münzen und Marken zum Jubiläum
Bereits Anfang 2016 wurde mit der Herausgabe einer 2-Euro-Sondermünze durch die Münze Österreich AG sowie einer Sonderbriefmarke durch die Post AG das Jubiläumsjahr eingeläutet.

Gemeinsam mit den Verlagen Brandstätter und Campus präsentierte die OeNB auch bereits zwei Jubiläumsbände, die sich einerseits der Geschichte der OeNB, andererseits der österreichischen Währungsgeschichte und -politik der letzten 200 Jahre widmen. Beide Bücher sind in deutscher und englischer Sprache im Handel erhältlich.

Anlässlich des 200-Jahrjubiläums wurde zudem beim bedeutenden österreichischen Komponisten Thomas Larcher ein Werk in Auftrag gegeben, das Anfang Juni 2016 von den Wiener Philharmonikern bei einem ihrer Abonnementkonzerte im Musikverein uraufgeführt werden wird.