Glossar

Bereich:

Begriffe mit T

Taggeldsatz

Zum Index

Unter Taggeld sind Interbankenausleihungen mit täglicher Fälligkeit zu verstehen. Die Ermittlung des Taggeldsatzes erfolgte bis 1998 auf Basis von Informationen, die die OeNB durch den täglichen Kontakt mit Kreditinstituten am Wiener Platz erhielt. Anstelle des Taggeldsatzes veröffentlicht die OeNB seit Anfang 1999 den EONIA (Euro OverNight Index Average).

TARGET2 (Trans-European Automated Real-time Gross Settlement Express Transfer System 2)

Zum Index

TARGET2 ist ein RTGS-Zahlungsverkehrsystem, das vom Eurosystem betrieben wird.

TARGET2-Securities (T2S)

Zum Index

T2S ist eine Wertpapierplattform, die die Führung von Zentralbankgeld- und Wertpapierkonten und die zentrale Abwicklung von Wertpapier-Transaktionen über eine europaweit gemeinsame technische Plattform ermöglicht. Eigentümer und Betreiber ist das Eurosystem. T2S soll Barrieren abbauen, den Zahlungsausgleich von Wertpapieren standardisieren und zu Preistransparenz führen.

Tender (Mengentender, Festsatztenderverfahren, Zinstender)

Zum Index

Für Offenmarktgeschäfte verwendetes Verfahren, bei dem die Zentralbank auf der Basis konkurrierender Gebote der Geschäftspartner dem Markt Liquidität zuführt oder vom Markt absorbiert – entweder auf Basis eines Mengentenders (Zentralbank gibt den Zinssatz fix vor) oder auf Basis eines Zinstenders (Teilnehmer geben Gebote über die Beträge und die Zinssätze ab, zu denen sie Geschäfte mit den nationalen Zentralbanken abschließen wollen). Im Euroraum werden sämtliche operativen Agenden in diesem Zusammenhang (z. B. Einholung der Gebote, Weiterleitung an die EZB, Durchführung der Zuteilung) von den nationalen Zentralbanken wahrgenommen.

Terminal

Zum Index

Ein Terminal ist eine Zahlungssystem-Infrastruktureinrichtung, die der Durchführung von bargeldlosen Zahlungen beim Händler dient.

Termineinlagen

Zum Index

Termineinlagen sind befristete Einlagen bei Banken, die grundsätzlich keine Zahlungsverkehrsfunktion (Zahlungsverkehr) erfüllen, sondern vorübergehend zinsbringend angelegt werden.

Termingeschäft

Zum Index

Börsengeschäfte, bei denen die Erfüllung des Vertrages, d. h. die Abnahme und Lieferung der Ware oder des Wertpapiers, erst zu einem späteren Termin, aber zu einem am Abschlusstag festgelegten Kurs erfolgt.

Thesaurierende Wertpapiere

Zum Index

Wertpapiere, bei denen alle erwirtschafteten Erträge wieder veranlagt werden. Der Anleger erhält somit während des Jahres keine Ausschüttungen. Er ist jedoch an der Wertsteigerung der wieder veranlagten Erträge des Wertpapiers beteiligt.

Tiefdruck (Intaglio-Druck)

Zum Index

Der Tiefdruck ist eine in der Banknotenherstellung genutzte Drucktechnik, bei der die Bildelemente in die Druckplatte eingraviert und geätzt werden. Aufgrund des hohen Drucks, mit der die Farbe aus den Bildelementen herausgepresst wird, sind diese Stellen auf der Banknote als Relief fühlbar.

Tilgungen

Zum Index

Tilgungen sind Rückzahlungen von aufgenommenem (ausgeborgtem) Kapital. Setzen sich aus planmäßigen und außerplanmäßigen Tilgungen (insbesondere auf Grund vorzeitiger Kündigung) zusammen.

Tilgungsträger

Zum Index

Ein Tilgungsträger ist ein Instrument, in dem das Kapital zur Tilgung eines endfälligen Kredits angespart wird. Als Tilgungsträger werden in der Regel eine Kapital-Lebensversicherung, eine Fondspolizze oder ein Investmentfonds eingesetzt.

Tilgungsträgerrisiko

Zum Index

Das Risiko von Wertschwankungen des Tilgungsträgers. Liegt die tatsächlich realisierte Rendite des angesparten Tilgungsträgers unter der ursprünglich angenommenen Rendite, kann ein endfälliger Kredit damit nicht in voller Höhe getilgt werden.

Transition Period

Zum Index

Die Transition Period bezeichnet den Zeitraum, zwischen 19. November 2007 (Einführung der Zahlungsverkehrsplattform SSP/T2 (Single Shared Platform/TARGET2) bis 21. November 2011. Nach dieser Übergangsfrist (dem Ende der Transition Period) ist es der OeNB untersagt, als direkter Teilnehmer für indirekte Teilnehmer zu agieren. Demnach verbleiben folgende Aufträge, die über das interne OeNB System abgewickelt werden:ž  Zahlungen zur Bargeldversorgung ž Settlement der Clearing Service Positionen ž Hausbankfunktion (CB Customers) ž DO (Daylight Overdraft)/OO (Overnight Overdraft) ž Standing Facilities (Deposit Facility, Marginal Lending) ž MIRE-Zinsberechnung ž Gebühren ž OeNB-Eigengeschäfte ž Abfragen und Aufträge via eKonto

Transmissionskanal (Transmissionsmechanismus)

Zum Index

Die Art und Weise, wie sich wirtschaftspolitische Entscheidungen auf eine Volkswirtschaft auswirken, wird als Transmissionsmechanismus bezeichnet. Die Wege, über die diese Impulse übertragen werden, sind die sogenannten Transmissionskanäle. Geldpolitische Impulse werden über Zinskanal, Kreditkanal, Wechselkurskanal und Vermögenskanal übertragen.

TSLF (Term Securities Lending Facility)

Zum Index

Die TSLF ist ein Bestandteil des geldpolitischen Instrumentariums der Federal Reserve, über die Primärhändler wöchentlich Zugang zu Liquidität (gegen entsprechende Sicherheiten) bekommen.